Claudius Pläging

Claudius Pläging, 1975 in Wiesbaden geboren und anschließend dort aufgewachsen, schreibt schon seit dem Alter von sechs Jahren. Zunächst nur einzelne Buchstaben, dann Wörter, Sätze, später Artikel, Songs, Gags, Bühnenprogramme und Romane. Zwischendurch noch eine Magisterarbeit in Politikwissenschaft. 1994 erhielt er den Hauptpreis des Jungen Literaturforums Hessen/Thüringen. Nach seinen beruflichen Anfängen beim ZDF zog er nach Köln, wo er als Autor für Film, Fernsehen und Bühne arbeitet. Dafür wurde mehrfach mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet und zweimal für den Grimme-Preis nominiert.
2011 veröffentlichte er seinen Debütroman „Häkchen-Harakiri – Die To-do-Liste des Konrad Roth“, 2013 erschien sein Roman „Not am Mann“ im Aufbau-Verlag, Berlin.

Im März 2016 erschien sein neuer Roman „Meer geht nicht“ bei Knaur, München.